VON LEIPZIG nach Linz

Alfred Weidinger ist neuer Direktor des OÖ. Landesmuseums.

Der Neue im Landesmuseum ist da! Alfred Weidinger – zuletzt Chef des Museums der bildenden Künste in Leipzig – startet nun in seinem Heimat-Bundesland neu durch.

Zukunftskonzept. „Mit dem gebürtigen Schwanenstädter Alfred Weidinger haben wir ein weiteres kulturpolitisches Schwergewicht in das Kulturland Oberösterreich holen können“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer. „Ich bin davon überzeugt, dass Alfred Weidinger das OÖ. Landesmuseum mit seinen 14 Standorten erfolgreich führen und ein nachhaltiges Zukunftskonzept entwickeln wird. Es ist eines der größten Universalmuseen Österreichs und hat das Potenzial, ein Besuchermagnet zu sein.“

Akzente gesetzt. Dass dies durchaus realistisch ist, hat Weidinger bereits in Leipzig bewiesen, wo es ihm gelang, die Besucherzahlen beinahe zu verdoppeln. Innerhalb von lediglich zwei Jahren hat er das sächsische Kunstmuseum nicht nur als „Haus für alle Generationen“ umprogrammiert und die permanente Sammlung „8 Jahrhunderte Deutsche Kunst“ neu aufgestellt, sondern auch Schwerpunkte im Digitalen Marketing gesetzt.

Großes Potenzial. Kein Wunder, dass er bei seiner Bestellung im letzten Sommer noch etwas wehmütig zurückblickte: „Der Abschied aus Leipzig fällt mir schwer, doch die Möglichkeit, in meine Heimat zurückzukehren, kombiniert mit der großartig spannenden Aufgabe, ein Universalmuseum mit einem so enormen Potenzial neu aufzustellen, war letztendlich zu verlockend. Ich möchte, dass das Landesmuseum für alle Generationen ein lebhafter, zukunftsorientierter und belebter sozialer Treffpunkt im Herzen meines Heimatlandes wird.“ Neben dem Schlossmuseum gehören die Landesgalerie, das Biologiezentrum und elf weitere dezentrale Einrichtungen zum Landesmuseum, das sich als Ort objektbezogener Forschung und deren Vermittlung versteht. Das CITY! wünscht viel Erfolg, Herr Direktor!

HINTERGRUND

Albertina und Belvedere. Alfred Weidinger wurde 1961 in Oberösterreich, Schwanenstadt, geboren und ist in Seewalchen am Attersee aufgewachsen. Er studierte Kunstgeschichte und klassische Archäologie an der Universität Salzburg. Nach seiner Tätigkeit als Vizedirektor der Albertina (ab 2000) und Stellvertretender Geschäftsführer und Prokurist (ab 2001), übernahm Weidinger die Position des Vizedirektors, Chefkurators und Prokuristen im Wiener Belvedere. Im Sommer 2017 wechselte er als Direktor in das Museum der bildenden Künste Leipzig. Dieser Tage kehrt Weidinger nach OÖ zurück.

Fotos: © Ramona Schacht

2020-03-02T20:31:58+01:00