Stories2017-05-30T10:31:14+02:00

Aktuelle Stories

Emanuel Burger

Fashion Star. EMANUEL BURGER über Mode, Visionen und die Liebe zum Beruf. Das Herz eines der jüngsten Fashion-Designer weltweit schlägt nicht nur für exklusive Damenmode, sondern auch für karitative Projekte. Welche Rolle beides in seinem Leben spielt, verriet Emanuel Burger City!-Redakteurin Hilde Weber im exklusiven City!-Talk.

Zeitgeschichte „Das Fahrrad“

Cyclisten und Velocipedisten und Radlreiter. Heimatforscher Manfred Carrington: So entdeckten die Linzer das Fahrrad und wurden damals – wie heute auch – von Fußgehern kritisch beäugt. Bereits seit den 1860er-Jahren waren die Radfahrer auch auf den Linzer Straßen anzutreffen, nicht gerade zur Freude der Passanten und der Polizei. Anfangs noch spöttisch beargwöhnt, standen sie bald unter besonderer Beobachtung.

Interview Markus Olzinger

GROSSES Musical. Der Linzer Markus Olzinger will mit „Dr. Schiwago“ in der Traunsee-Metropole Gmunden wieder begeistern. Europäisches Musiktheater zu spielen und Gmunden in der Vorsaison zu beleben, mit diesem Anspruch wurde das Projekt „Musical Frühling“ vor rund sieben Jahren erdacht. Nach Aufführungen wie etwa „Blutsbrüder“, „Geheime Gärten“ und „Jane Eyre“ startet das Ensemble heuer im Stadttheater mit dem am Broadway bereits erfolgreich aufgeführten Musical „Dr. Schiwago“ in die wärmere Jahreszeit.

Linzer Baustelle Dom

Die spektakulärste Baustelle in der City. MARIENDOM LINZ. 150 Tonnen Gerüstmaterial, fast vier Millionen Euro Sanierungskosten und Arbeiter in rund 130 Meter luftiger Höhe. Für die Sanierung des Turmhelms der größten Kirche Österreichs wurde schon im Februar mit dem Aufbau einer beeindruckenden Gerüstung gestartet. Dieser erfolgt in mehreren Bauabschnitten.

Zeitlose Stories

Pöstlingberg

Mit der Bahn auf den Berg. Der Pöstlingberg ist Hausberg und Top-Ausflugsziel. Wie so vieles in Österreich hat auch die Geschichte des Pöstlingberges als Ausflugsziel mit einem Akt der Vergeudung von Steuergeldern begonnen: Die Erfahrungen aus den Napo­leonischen Kriegen haben den Erzherzog Maximilian Joseph von Österreich-Este dazu bewogen, eine Befestungslinie rund um Linz zu errichten. Zu den dafür als notwen­dig erachteten Objekten gehörte auch das Fort am Pöstlingberg, das als Hauptstütz­punkt am

Kirche St. Leonhard

Kleine Gebetsstätte mit großer Geschichte. Die Kirche St. Leonhard bei Pucking ist ein Kleinod. Die Bauarbeiter müssen mächtig ge­flucht haben, als das Unglück pas­sierte. Ein Balken hatte sich vom Ge­rüst gelöst und war gegen eine Mauer im Inneren der Kirche geprallt. So­fort bröckelten mehrere Kalkschichten ab. Auf diese Weise kam ein verborgener Schatz ans Tageslicht – Wandgemälde aus der Gotik. Das gesamte Gotteshaus ent­puppte sich als wertvolles Kunstwerk.

Nach dem Salz

Nach dem Salz kam die Kunst. Linz 09-Nachfolgeprojekt ist durch den Sparkurs der Stadt Linz gefährdet. Als „Weißes Gold“ und unentbehrlich galt das Kochsalz einst. Man setzte es vor allem zur Konservierung von Lebensmitteln ein. Das Linzer Salzamt regulierte den Handel mit dem kostbaren Gewürz zwischen dem Salzkammergut und Südböhmen. Nun residieren hier Nachwuchs-Künstler.

Fröhliche Stunden

Fröhliche Stunden   Die Schutzengel Apotheke ließ die Not vergessen   Künstler und Intellektuelle trafen sich heimlich im 1917 gegründeten „Giftga­dern“ der Linzer Schutzen­gel Apotheke in der Linzer Herrenstraße 2. Getreu dem Motto: „Hier in dieser stillen Klause macht der Welt­krieg eine Pause.“ Wer Bier wollte, bestellte im Hinter­zimmer „Gurgelwasser“; für Cognac verwendete man den Decknamen „Zahntrop­fen“. Das Trinkgelage sollte ja verborgen bleiben.

Sechs Jahrhunderte im Zentrum – Linz verfügt mit dem Alten Rathaus über ein architektonisches Juwel am Hauptplatz

Das Linzer Rathaus steht seit mehr als 600 Jahren im Brennpunkt der Geschichte. Im ausgehenden Mittelalter kämpften Turnierreiter vor seinen Mauern, im Barock erteilte ein Papst vom Balkon aus seinen Segen ans Volk und schließlich verkündete Hitler dort die Rückkehr Österreichs ins Deutsche Reich.

Archivierte Stories

Interview Johann Kalliauer

Streitlust ist noch da. Präsident Kalliauer will Wähler mobilisieren und weiter in der AK „regieren“. Die Arbeiterkammerwahlen gelten als Stimmungssignal bei den Arbeitnehmern und bezüglich der Wahlbeteiligung auch als Gradmesser für den Stellenwert der Interessensvertretung. Präsident Johann Kalliauer gibt sich im CITY! Interview in der Sache zwar kämpferisch, verweist aber auch auf die gute Zusammenarbeit mit allen Fraktionen.

BMW X2

Ein typischer BMW. Es gibt wenige Marken, die ein so klares und deutliches Image haben wie BMW. Was manche als Sackgasse bezeichnen würden, ist für die Münchner eine Chance, ihre Werte wie Dynamik und Sportlichkeit in das boomende Segment der SUV´s zu transportieren.

LH Thomas Stelzer

Weiter volle Kraft für das Land   Landeshauptmann Thomas Stelzer über ständige Erreichbarkeit, den „Glücksfall“ Kurz & Strugls Nachfolger   30 Grad im Schatten – die Linzer Innenstadt flirrt förmlich ob der heißen Luft. Thomas Stelzer (OÖVP) kommt trotzdem schnellen Schrittes, gut gelaunt samt Anzug und Krawatte zum City!-Interview ins Linzer Restaurant Pianino. Dort plaudert er mit Chefredakteur Christian Horvath über Sparbudgets, Kritik aus dem Kulturbereich, die gute Performance der Bundesregierung und

MARTINA MARA

Blöder werden wir nicht. MARTINA MARA über künstliche Intelligenz, Verantwortung und Visionen. Staubsauger- und Rasenmäher- Roboter gehören schon zum Alltag, selbstfahrende Autos sind keine Vision mehr. Inwieweit beeinflussen, ja bestimmen Roboter bereits unser Leben? Und was kommt noch? Darüber plauderte City!-Redakteurin Hilde Weber mit Roboterpsychologin Dr. Martina Mara (36).

LASK 110 Jahre

Der LASK feiert 110 Jahre   Nicht nur der Ball ist rund, sondern auch das heurige Vereinsjubiläum.   Schon im Jahr 1899 gab es mit dem Athletiksportklub „Siegfried“ eine Vorgängerorganisation des heutigen LASK. Dieser befasste sich damals aber noch mit der Schwerathletik. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde im Jahr 1908 dann auch der Linzer Sport-Club gegründet, der sich dem Fußball verschrieb, aber nach dem 1. Weltkrieg auflöste. Viele Spieler dieses

Michael Steinocher

Schauspielerei IST MEIN LEBEN. MICHAEL STEINOCHER über Polizisten, Popularität und seine Liebe zum Beruf. Seit Ende November 2017 ist er der Neue im Team der „SOKO Donau“. Wie er sich in seiner Rolle fühlt und was er sich für die Zukunft wünscht, verriet der sympathische Schauspieler CITY!-Redakteurin Hilde Weber in einem sehr persönlichen Gespräch.