Geschichte Brigitte Lenz

Flucht aus Böhmen Ein Buch von Brigitte Lenz erinnert an das Schicksal der Sudetendeutschen Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Da es in der letzten Phase ständig Bomben auf Linz hagelte, zog Erika Lenz mit ihrer zweijährigen Tochter Brigitte ins sudetendeutsche Niedergrund bei Warnsdorf. Ihr Mann war zu dieser Zeit in britischer Kriegsgefangenschaft und in Böhmen war ihre Familie schon seit Jahrhunderten heimisch.

Interview mit Achleitner Markus

Krisen-MANAGER Landesrat Markus Achleitner will gerade jetzt aus der Not eine Tugend machen Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner hat momentan eine Fülle an Themen zu behandeln, wobei die Pandemie in vielen Bereichen die Voraussetzungen geändert, aber gleichzeitig auch neue Möglichkeiten für die Zukunft aufgezeigt hat. Im Interview mit dem CITY! zeigt er sich vom bevorstehenden Landtagswahlkampf noch unbeeindruckt. Wichtiger erscheint ihm, die dringlichsten Probleme zu lösen und Oberösterreich wirtschaftlich so

Interview mit Petra Ramsauer

So viel Mut wie möglich Autorin Petra Ramsauer über Corona, Gewalt und den Umgang mit Angst Jeder von uns kennt das Gefühl von Angst – und in Zeiten wie diesen, wo ein kleines Virus die halbe Welt auf den Kopf stellt, entwickeln immer mehr Menschen Angstsymptome. Fürchten wir uns zu Recht oder zu Unrecht? Autorin Petra Ramsauer hat im Land der Angst recherchiert und ein Buch darüber geschrieben. Einblicke

Zeitgeschichte „Brotagonist“

Mit Laib und viel Seele. Die Erste Linzer Arbeiterbäckerei als „Brotagonist“ sozialen Wandels. Um 1890 erlebte die Ausbeutung und Rechtlosigkeit der Arbeiter ihre Hochblüte. Besonders schlimm waren die Bäckerarbeiter betroffen. Geregelte Arbeitszeit gab es nicht und häufig kam es vor, dass Bäcker vor Übermüdung beim Trog einschliefen oder zusammenbrachen. Am besten kommt das Leben der Bäcker darin zum Ausdruck, dass sie sogar von den Frauen zum Heiraten gemieden wurden,